Feuerzeug mit zwei Reibstäben "Balan jiman"

Anning, Michael (1955) - Künstler Scheps, Birgit (1959-) - Sammler
Abmessungen
Brett: 36,0 x 9,0 1,9 cm; Stäbe: 50,5 x 0,5 x 0,5 cm
Inventarnummer
Au 04966 a-c
"Balan Jiman", Feuerzeug mit zwei Reibstäben, flaches Brett aus einem Softwood (bubarrila). Das Brett wird "bagu" genannt. Es hat eine menschenähnliche Gestalt, im Kopf sind die Löcher, in denen mit den Stäben (jiman) gebohrt wird. Das Brett wird mit dem Fuß oder dem Knie festgehalten. Etwas trockenes Gras wird um das Bohrloch gelegt und der Stab wird mit den beiden flachen Händen gequirlt. Durch die Reibung lösen sich aus dem Weichholz kleine glimmende Späne, die das Gras entzünden. Das Feuerzeug wurde von Michael Anning vom Volk der Girramay gefertigt. Die Bemalung erfolgte mit Erdfarben und Holzkohle, die mit einem Fixativ gemischt wurde. Das Muster (rhomben) ist das Kakadu-Muster. (MVL, Birgit Scheps-Bretschneider, 05.04.2017)
Kultureller Kontext
Girramay (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Werkzeug

Anreißer

Museum für Sächsische Volkskunst
Anreißer
Museum für Sächsische Volkskunst
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Bumerang

unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Bumerang
unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Anning, Michael

Speerschleuder "Jurran"

Anning, Michael
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Speerschleuder "Jurran"
Anning, Michael
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang