Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 15311 a

Onkel Hans mit seiner modernen, künstlerischen Puppenbühne kommt. Altenburger Kreispuppenspiele

Bille, Hans (1908-) - Marionettenspieler Müller, M. <Firma> (um 1955 tätig) - Druckerei Lamitschka, Franz (um 1945 tätig) - Holzschneider
Abmessungen
41,9 x 30,3 cm
Inventarnummer
15311 a
Schlagworte
Hans Bille (*1908) stammte aus einer alten Marionettenspielerfamilie, die bereits seit dem späten 18. Jahrhundert in Sachsen reiste. Sein Vater Curt Bille (1884-1961) spielte viele Jahre mit einer eigenen Bühne in der Lausitz. Hans Bille ging 1945 als Geschäftsführer zur Witwe Lina Bille, deren Ehemann Oswin noch in den letzten Kriegstagen von der SS ermordet worden war. Nach einigen Jahren machte er sich mit einer Handpuppenbühne selbständig.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
M. Müller, Meuselwitz 9113 am Holzschnitt: Franz Lamitschka 48
Creditline
Puppentheatersammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Theaterzettel
Weitere interessante Objekte
Onkel Hans mit seiner modernen, künstlerischen Puppenbühne ist da!
Bille, Hans
Puppentheatersammlung
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
29. Dezember 1913: Das Puppenspiel von Doktor Faust. 2. Vorstellung in der Aula der Nikolaischule [Zwei Zettel]
Grube, Georg
Puppentheatersammlung
Bille, Hans

Der Schatz des Wassermannes. Kasper-Spiel von Friedrich Arndt

Hohnsteiner Puppenspiele
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Der Schatz des Wassermannes. Kasper-Spiel von Friedrich Arndt
Hohnsteiner Puppenspiele
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang