Ort, Datierung
Nordamerika, Grönland, Mitte 19. Jahrhundert
Material und Technik
Abmessungen
14 x 16 x 7,5 cm
Inventarnummer
NAm 00288
Eine Tranlampe aus Talkstein. Die Form, mit drei aneinander befestigten zylindrischen Schalen, ist untypisch für Inuit Tranlampen. Da die Umstände der Sammlung nicht nachvolzogen werden können, kann man nur mutmaßen, ob es sich um einen besonderen Zweck, einen europäischen Einfluss ( z.B. Herrnhuter Missionare, dänische Kirche), oder gar eine völlig andere Funktion des Stücks handelt. Die mittlere Schale saß einst in einem Sockel. Mit diesem gewinnt das Stück die Form eines europäischen Kerzenständers bzw. Kandelabers. (MVL, Frank Usbeck, 25.03.2020)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Wasserpfeife in Gußeisen

Kunstgewerbemuseum
Wasserpfeife in Gußeisen
Kunstgewerbemuseum
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Deckelgefäß

Scheps, Birgit
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Deckelgefäß
Scheps, Birgit
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang