Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer NAm 01062
Material und Technik
Abmessungen
22 x 17 x 15 cm
Inventarnummer
NAm 01062
Eine Maske aus bemaltem und geschnitztem Holz. Nach Angabe des Sammlers stellt sie einen Würdenträger einer Tsimshian-Gruppe dar, der mehrere Ehefrauen und über 100 Sklaven gehabt haben soll. Das Stück korrespondiert mit der Maske NAm 1063, die eine Frau dieses Würdenträgers portätiert. Da die Tsimshian matrilineal organisiert waren, also die Erbfolge der mütterlichen Linie folgte, waren bei Totengedächtnisfeiern auch Darstellungen von adligen Frauen wichtig.
Kultureller Kontext
Tsimshian (Erwerbung)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
auf der Rückseite ist ein handgeschriebener Notiz zum Sammlungshintergrund ( siehe Dokumentenarchiv)
"Shebassa HIs Wife ????
Chief Lat. 52 Long 130 W
18 Wives 150 Slaves
C????"
Crum
Lothar Dräger: Indianer: die Ureinwohner Amerikas; Ausstellungsführer, Leipzig 1999, Seite 88 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Maske

Holzmaske bemalt

Meyer, Herrmann
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Holzmaske bemalt
Meyer, Herrmann
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Speer

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Speer
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang