Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer MAm 04991

Gefäß mit als Tieren gestalteten Füßen

uns nicht bekannt - Hersteller Matthias, F.W. (um 1900) - Vorbesitzer
Eine Schale aus rotem gebranntem Ton, modelliert und rotbraun engobiert. Die drei Standfüße sind plastisch als Krokodile/Echsen gestaltet und bis über die Wandung gezogen, die Füße sind hohl gearbeitet und mit Kugeln versehen (Rassel/Klapperfüße). Dieser Stil scheint im Süden des heutigen Costa Rica verbreitet gewesen zu sein und ist von der Keramiktradition der Chiriqui-Kultur im westlichen Panama beeinflusst.
Der Sammler, der Ingenieur und Händler F.W. Matthias aus Hamburg, verkaufte dem Museum 1911 einige archäologische Fundstücke. Er gab dabei als Fundort Desamparados in der Nähe der Hauptstadt Costa Ricas, San Jose, an. (MVL, Frank Usbeck, 06.10.2021)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Ess-Schale aus Ton

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Ess-Schale aus Ton
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Steckkamm für Frauen "lisamulo"

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Steckkamm für Frauen "lisamulo"
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang