Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer SAm 06984

Kleines Gabelhalsgefäß

Buck, Fritz (1877 - 1961) - Sammler
Oberhalb des Bauchumbruchs und unterhalb des Henkelausgusses ein eingestempelter Motivstreifen der umlaufend eine kleine Katzenfigur in Seitenansicht zeigt, der quastenartig gegliederte Schwanz ist über dem Rücken hochgebogen, über der Stirn trägt die Katze einen halbmondförmigen Kopfschmuck. Die kleine Katze stellt in reduzierter Form das so genannte Mondtier dar, eine kleine, ursprünglich in einer Mondsichel stehende Raubkatze. Diese Darstellung findet sich weit verbreitet bereits in der Recuay- und Moche-Kultur und lässt sich möglicherweise bis in den Gallinazo-Stil zurück verfolgen. Als Vorbild der Darstellung steht eine kleine an der Nordküste heimische Raubkatze zur Diskussion (Oncifelis colocolo).
In der Chimú-Kultur stellt sie ein wichtiges Element dar, in dem sich eine in Vorderansicht und mit seitlich erhobenen Armen dargestellte Gottheit und eine als Mondgöttin interpretierte Frauengestalt verbinden. (Text Claudia Schmitz)
Kultureller Kontext
Chimú (geographisch-stilistische Einordnung - [Herstellung]), Inka (geographisch-stilistische Einordnung - [Herstellung])
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß
Weitere interessante Objekte
Pilgerflasche mit sächsischem Gesamtwappen
Kunstgewerbemuseum
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Tanzhelm

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Tanzhelm
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang