Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer SAm 12135
Ort, Datierung
Amerikas, Ecuador, Quito, vor 1874
Abmessungen
B max 0,9 D 2,2
Inventarnummer
SAm 12135
Der aus Palmfrucht geschnitzte Ring zeigt zwei Figuren. Von wem dieser Ring in Benutzung war, bzw. welchem Zweck er diente, ist uns bis heute leider nicht bekannt.
Der Geologe Alphons Stübel und der Geograf Wilhelm Reiß starteten 1868 eine mehrjährige Forschungsreise nach Südamerika. Während dieser Reise widmeten sie sich vor allem auch archäologischen und ethnografischen Forschungen. Von 1870 bis 1874 weilten sie in Ecuador, wo sie sich diesen Ring aneigneten und 1887 schließlich dem Museum schenkten.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schmuck

Brustschmuck aus Bernstein, "Milhwa jangsik" 밀화장식

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Brustschmuck aus Bernstein, "Milhwa jangsik" 밀화장식
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Bewohner des Ortes Dobrița

Plischke, Hans
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Bewohner des Ortes Dobrița
Plischke, Hans
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang