Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer SAm 08347
Das kleine Gefäß ist durch plastische Aufsätze und Bemalung zu einem Vogel, vermutlich einer Ente gestaltet.
Wahrscheinlich werden die Vögel/Enten mit dem feuchten Ambiente der bewässerten Felder in Verbindung gebracht und sind entsprechend ein Symbol der Fruchtbarkeit. Das Motiv tritt bereits in der früheren Moche-Kultur und der Chimú-Kultur auf und findet sich auch in den Keramiken anderer Küstenkulturen. (Claudia Schmitz)
Kultureller Kontext
Wari (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Hydria

Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Hydria
Skulpturensammlung
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Haussa während eines Gebets

Oldenburg, Rudolf
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Haussa während eines Gebets
Oldenburg, Rudolf
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang