Elfenbeinpokal mit dem heiligen Georg

Zeller, Jacob (1581-1620 tätig) - Elfenbeindrechsler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H 51 cm, Dm Deckel 14,5 cm; Gewicht: 1249 g
Inventarnummer
II 154
In Gestalt dieses Pokals dokumentiert sich auf eindrucksvolle und für Jacob Zeller typische Weise die Kunst des Drechslers und Bildschnitzers (siehe Inv.-Nr. II 296 Contrefaitkugel auf den Tod von Christian II., signiert und datiert 1611). Vereint sind auf der Drechselbank hergestellte Bestandteile und ornamentales wie figürliches Schnitzwerk, die so raffiniert miteinander verbunden wurden, dass die Spuren der Montage für den Betrachter unsichtbar bleiben. Den Schaft bildet ein mit vielerlei Früchten beladener Baumstamm, den ein leicht nach vorn gebeugter Satyr umfasst. Die lateinische Umschrift auf der sechseckigen Oberkante der Balustrade des Deckelaufsatzes preist den Kampf des hl. Georg mit dem Drachen als Gleichnis für den Kampf Christi gegen Satan als dem personifizierten Bösen: „CEV DRACO DEVICTVS MANIBVS GLADIOQVE GEORGI: SIC SATANAM FVDIT VICTOR IESVS HVMI“. Die Szene, in der Georg furchtlos gegen den sich aufbäumenden Drachen kämpft, ist als Elfenbeingruppe auf dem Deckel dargestellt. Der hl. Georg galt als Vorbild für ritterliche Tugenden. Zugleich war er Namenspatron von Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen (reg. 1611–1656), für den Zeller den Pokal 1613 vollendete. Die im frühen 17. Jahrhundert neuartige Symbiose von Drechselwerk und Skulptur erreichte in den Virtuosenstücken von Jacob Zeller ihren künstlerischen Höhepunkt. Ikonographie und Komposition machen den Pokal von Zeller zu einer Apotheose auf Johann Georg I. von Sachsen und zum Pendant seines drei Jahre zuvor, 1610 in Prag datierten und signierten Pokals (Stockholm, Kungliga Husgeradskammaren), der dem antiken Helden Perseus im Kampf mit dem Drachen gewidmet ist und ursprünglich für Christian II. von Sachsen bestimmt war.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
signiert und datiert: IACOBVS ZELLER. FECIT. ET INV: 1613.
Inschrift auf der fünfeckigen Oberkannte der Balustrade des Deckelaufsatzen: CEV DRACO DEVICTVS MANIBVS GLADIOQVE GEORGI: SIC SATANAME FVDIT VICTOR IESVS HVMI
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Pokal
Pokal mit mythologischen Szenen
Pokal mit mythologischen Szenen
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Zeller, Jacob

Hoher Deckelpokal mit Spirale

Zeller, Jacob
Grünes Gewölbe
Hoher Deckelpokal mit Spirale
Hoher Deckelpokal mit Spirale
Zeller, Jacob
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang