Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Po 01901
Ort, Datierung
Polynesien, Hawaii, bis 1865
Abmessungen
6,6 x 2,4 x 3,9 cm
Inventarnummer
Po 01901
Der hakenförmig geschnitzte Pottwalzahn war Teil eines Halsschmuckes (Lei niho palaoa), der in der Mitte einer Kette aus vielen geflochtenen menschlichen Haarschnüren getragen wurde. Dieser Schmuck war ein Statussymbol der Angehörigen der ranghöchsten Adelskaste (Ali’i) und durfte von Männern und Frauen getragen werden. Dieser Schmuck und die dazu getragenen, mit Federn besetzten Helme verkörperten in ihrer Gesamtheit das Mana, die spirituelle Kraft der Adligen, die ihre Herkunft direkt von den Göttern ableiteten. (MVL, Birgit Scheps-Bretschneider, 29.09.2023)
Kultureller Kontext
Polynesier (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Statusobjekt

20 Mark

Alfred, Sachsen-Coburg-Gotha, Herzog
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
20 Mark
Alfred, Sachsen-Coburg-Gotha, Herzog
Münzkabinett
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Kleiner Strohhut mit Federn

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Kleiner Strohhut mit Federn
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Alfred, Sachsen-Coburg-Gotha, Herzog

Figur, Bauer mit Korb

Thielemann, Gerd
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Figur, Bauer mit Korb
Thielemann, Gerd
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang