Drilbu / Ghanta, Klöppelglocke

Material und Technik
Abmessungen
14 x 7,7 cm
Ort, Datierung
Inventarnummer
OAs 17541 a, b
Glocke mit Griff und Klöppel. Bekrönung in Form von 4 Schlangen, darunter eine figürliche Darstellung (buddhistische Figur). Auf der Glocke eingegossene Ornamente und Symbole. Klöppel aus Messing in einer Öse an einer gedrehten Schnur hängend. Die Inschrift enthält die ersten drei Silben des Vajra Guru Mantra oder des zwölf Silben Mantra des Guru Rinpoche. Aussprache: "om āh hūm". Guru Rinpoche (Lotusgeborener) wurde auch als Padmasambhava bezeichnet. Laut der Überlieferung lebte er im 8. Jahrhundert und ist der Begründer des tibetischen Buddhismus. (MVL, Dr. Yu Filipiak, 22.03.2017)

kupfern, halbreliefartige Verzierungen,

a - dunkle gegossene Bronzeglocke, auf Oberfläche halbreliefförmige Ornamentik, kurzer angegossener Griff, darauf goldfarbener ornamentierter Messinggriff in Form eines halben Vajra aufgesetzt, auf VS Gesicht, b - länglicher Klöppel (MVL, Erhard Schwerin, 17.07.2015)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Kesselpauke

Rüstkammer
Kesselpauke
Kesselpauke
Rüstkammer

Deckelgefäß

Scheps-Bretschneider, Dr. Birgit
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Deckelgefäß
Deckelgefäß
Scheps-Bretschneider, Dr. Birgit
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang