Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer OAs 08218 a, b

Schmuckmesser "jangdo"

uns nicht bekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Abmessungen
Gesamtlänge mit Quaste: 25 cm; Messer+Scheide (Länge): 14,3 cm, Breite: 1,6 cm
Inventarnummer
OAs 08218 a, b
Kleine Messer mit Scheide, sogenannte "jangdo" (verzierte Messer), wurden während der Joseon Zeit von Koreanern aller gesellschaftlicher Schichten als eine Art Taschenmesser benutzt. Doch nur Angehörige der Oberschicht besaßen Messer, die mit kostbaren Materialien und kunstvollen Dekors verziert waren.
Insbesondere Frauen der oberen Gesellschaftsschichten besaßen Messer die mit einer Zierquaste oder kunstvoll geknüpften Knoten auch als Schmuckanhänger getragen wurden. Sie dienten im Notfall der Selbstverteidigung und sollten als letzten Ausweg die ehrenvolle Selbsttötung ermöglichen.
Das hier abgebildete Messer besitzt einen Griff und eine Scheide aus weißer Jade. Die Klinge und die Zierbeschläge sind vergoldet. Die Nadel, die ursprünglich Bestandteil vieler dieser Messer war, ist nur als Zierelement angedeutet. Der kunstvoll geflochtene Zierknoten und die beiden daran befestigten Quasten zeigen, dass das Messer für eine Frau bestimmt war.
(MVL, Dietmar Grundmann, 04.11.2020)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Wasserschöpfer (gayung)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Wasserschöpfer (gayung)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Männer der Quechua musizieren - Heilrituale der Kallavaya

Rösing, Ina
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Männer der Quechua musizieren - Heilrituale der Kallavaya
Rösing, Ina
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang