Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer OAs 16668 a-c

Kästchen für Toilettenartikel (Kamm usw.)
"Bitjeop" 빗접

uns nicht bekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Joseon Dynastie 19. Jh., Korea
Material und Technik
Abmessungen
28,3 x 23 x 33,5 cm
Inventarnummer
OAs 16668 a-c
Kosmetikkästchen mit einem Überzug aus rotem Lack waren in der Zeit der Joseon Dynastie ausschließlich den weiblichen Angehörigen des Herrscherhauses vorbehalten. Sie enthielten Puder, Schminke, Kämme und einen Spiegel. Dieses Kästchen besitzt sowohl einen Klappdeckel als auch zwei Schubfächer, die sich hinter einer Doppeltür an seiner Stirnseite verbergen. Deckel und Stirnseite sind mit aufwendig durchbrochenen und ziselierten Zierbeschlägen aus Messing versehen.
Vereinzelt wurden solche Kästchen auch als besondere Auszeichnung durch den König oder die Königin an Damen des Hochadels verschenkt. (MVL, Dietmar Grundmann, 30.03.2020)
Dietmar Grundmann: Glanz und Zurückhaltung, Leipzig 2014, Seite 51 (farbig)

Kim Yeonsoo: Korean art collection: Grassi-Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Deajeon 2013, Seite 166, Nr. 0251 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Behältnis

Geldtasche

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Geldtasche
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
Mann der Quechua beim Präparieren eines Lamafötus für ein Ritual - Heilrituale der Kallavaya
Rösing, Ina
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang