Pipa (琵琶), Laute

Korpus und Hals aus einem Stück rotbraun gebeiztem Holz, mit eingebautem schwingenden Metalldraht. Die Decke ist eingesetzt. Obersattel Holz mit angesetztem Knochen-Streifen. Vier Hals-Bünde aus Holz mit dreieckigem Querschnitt. Auf der Decke 10 Bund-Stäbchen, an den unteren Seiten ornamental ausgesägt (geschweift). Angesetzter Wirbelkasten geschweift, mit vier kannelierten seitenständigen Holzwirbeln (an den Enden mit Zierauflagen Knochen). Der Wirbelkasten endet in einer hölzernen Platte mit einer geschnitzten Wolke sowie mit ruyi-Symbol. Am Wirbelkasten, Übergang zum Hals, ein durchgehender Holz-Dübel (Durchmesser 0,4 cm) quer. Vier seidene Saiten. Angeleimter Saitenhalter aus Holz mit angesetztem Knochen-Streifen, mit 4 Anhänge-Löchern (mit Ringen aus Knochen, Durchmesser 0,7 cm). Unterhalb des 4. Hals-Bundes eine Zier-Auflage aus Knochen, geschweift. (MVL, Yu Filipiak, 10.03.2015)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Kesselpauke

Rüstkammer
Kesselpauke
Kesselpauke
Rüstkammer

Deckelgefäß

Scheps-Bretschneider, Dr. Birgit
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Deckelgefäß
Deckelgefäß
Scheps-Bretschneider, Dr. Birgit
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang