Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer SAs 16180

Braut, Kostümfigur

uns nicht bekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Asien, Südasien, Indien, Madhya Pradesh, Gwalior, bis 1987
Abmessungen
H: 44,5cm B: 17,1cm T: 15,5cm
Inventarnummer
SAs 16180
Die Kostümpuppenherstellung in Indien schaut auf eine mehrhundertjährige Tradition zurück. Neben der häuslichen Fertigung haben sich verschiedene Produktionszentren, verteilt über den gesamten Subkontinent, herausgebildet. Ihre Produkte unterscheiden sich durch Material und Stilistik. Die Puppen dienten als Geschenk und Spielzeug. Gefragt wurden sie später als Anschauungsmaterialien in europäischen Museen. Noch heute sind sie beliebt als Souvenir für Reisende.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Bekleidung

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Die Medizinmänner der Quechua führen ein Ritual durch - Heilrituale der Kallavaya
Rösing, Ina
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Tuch

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Tuch
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang