Altar-Schrein mit Buddhaskulptur

Zwick, Heinrich August (1796-1855) - Sammler
Ort, Datierung
Russland, Wolgagebiet, Sarepta, vor 1823
Material und Technik
Abmessungen
30,5 x 27 x 18 cm
Inventarnummer
02251
Der zweiflügelige Klappaltar ist Teil einer Jurten (churrul)-Ausstattung der Kalmyken und wichtiges Dokument ihrer buddhistischen Religion. In dem mit Seidenstoff belegten hölzernen Altar-Schrein befindet sich eine vergoldete Kupferplastik, die Buddha im Lotussitz auf Lotusthron mit der Geste der Lehrdarlegung darstellt.
Sammler des Altar-Schreins war Heinrich August Zwick, ein Angehöriger der Herrnhuter Brüdergemeine, der in Sarepta (Siedlung der Herrnhuter im südlichen Russland) wirkte. Zwischen 1825 and 1836 erwarb er hier 105 Kulturzeugnisse. Nach seiner Rückkehr nach Sachsen verkaufte Zwick 1839 die komplette Ausstattung der Jurte, darunter den Schrein, an die "Königliche Porzellan- und Gefäße-Sammlung Dresden". 1876 wurden diese Kulturzeugnisse dem ein Jahr zuvor gegründeten "Königlichen Zoologischen und Anthropologisch-Ethnographischen Museum Dresden" übereignet. (Petra Martin, 2018)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Ritualobjekt

Buddha Daibutsu von Kamakura

Völkerkundemuseum Herrnhut
Buddha Daibutsu von Kamakura
Buddha Daibutsu von Kamakura
Völkerkundemuseum Herrnhut
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang