Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 08401
Material und Technik
Abmessungen
12,1 x 1,8 x 1,7 cm
Inventarnummer
08401
Mehrere beim Hausbau gebrauchte Palmholznägel und zugehörige Zinndekorationen (Kat. Nr. 08399-08401; 08392-08394) erwarb der vermögende Glauchauer Fabrikatensohn Arthur Baessler während seiner ersten Weltreise bei den Minangkabau. Die Reise führte ihn zwischen 1887 und 1889 über Südasien in die südostasiatische Inselwelt und weiter nach Melanesien und Nordamerika. Von den mehr als 1000 Kulturzeugnissen, die er von dieser Weltreise mitbrachte, schenkte er 1891 den überwiegenden Teil an das Dresdener Museum, dessen Ankaufspolitik er zwischen 1899 und 1904 auch mit Geldzuwendungen stützte. (P.Martin, 2019)
Kultureller Kontext
Minangkabau (Nutzung)
Claus Deimel: Schätze aus Indonesien und der Südsee : die Schenkungen Baessler und Arnhold, Dresden 2006, Seite 41, Abb. 12 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Werkzeug

Steinwerkzeug

Noetling, Fritz
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Steinwerkzeug
Noetling, Fritz
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Museum für Völkerkunde Dresden

Vogelfalle (paragoat)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Vogelfalle (paragoat)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang