Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 06949
Das vollständig mit floralem Dekor bemalte Porzellangefäß ist Teil einer kleinen Keramikkollektion, die das Museum zwischen 1882 und 1888 bei dem Ethnographica-Händler Edward Gerrard in London erwarb. Sammler war jedoch A. H. Everett, der seit 1869 im Norden der Insel Borneo lebte, wo er zunächst als Angestellter der North Borneo Company, seit 1881 jedoch im Auftrag von Rajah Charles Brooke tätig war. Bei den von Everett gesammelten Gefäßen handelt es sich um Exportware aus südchinesischen Produktionsstätten, aber auch aus Herstellungszentren des südostasiatischen Festlandes.
Keramik war seit Jahrhunderten ein wichtiges Handelsgut im maritimen südostasiatischen Handelsnetz. Die Bewohner Borneos schätzten Gefäße wie dieses als Prestigeobjekte sowie Statussymbole und nutzten sie zeremoniellen Kontexten. (PM, 2021)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Kugelbauchkrug

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Kugelbauchkrug
Kunstgewerbemuseum
Museum für Völkerkunde Dresden

Schmuckstein/Amulett

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Schmuckstein/Amulett
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang