Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 11567
Abmessungen
13,8 x 11,5 x 31 cm
Inventarnummer
11567
Der reichverzierte Einsteckkamm ist zusammen mit zwei weiteren Schmuckstücken (Halskette Kat. Nr. 11457 und Ohrgehänge 11458) in den Jahren 1897/98 von dem niederländischen Ethnologen Cornelis Marinus Pleyte (1863-1917) bei Aufenthalten im damaligen Niederländisch-Ostindien erworben worden. Pleyte war zwischen 1896 und 1900 Mitdirektor der Firma E.J. Brill in Leiden. Diese war eigentlich auf das Verlegen von Büchern spezialisiert, hat sich kurzzeitig jedoch auch dem Geschäft mit Ethnographica gewidmet. Nach Sammlerinformation stammt dieser mit Glasperlen (mutih tanah) verzierte Kamm ebenso wie die anderen Schmuckstücke aus "altem Familiengut" aus dem Tanimbar-Archipel und ist zur Tilgung einer Schuld veräussert worden. (P. Martin, 2020)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Toilettenartikel

Wundkratzer

Meyer, Herrmann
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Wundkratzer
Meyer, Herrmann
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Museum für Völkerkunde Dresden

Altarschmuck

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Altarschmuck
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang