Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 33490 a-o
Ort, Datierung
Thailand [Siam], vor 1862
Material und Technik
Abmessungen
a) 1,6 x 1,3 x 0,8 cm; b) 1,3 x 1,0 x 0,6 cm; c) 1,7 x 1,1 x 0,9 cm; d) 1,6 x 1,2 x 0,8 cm; e) 1,4 x 1,1 x 0,7 cm; f) 1,5 x 1,1 x 0,9 cm; g) 1,6 x 1,0 x 0,8 cm; h) 1,4 x 1,0 x 0,6 cm; i) 1,4 x 1,0 x 0,7 cm; k) 1,4 x 1,0 x 0,7 cm; l) 1,5 x 1,0 x 0,7 cm; m) 1,4 x 1,1 x 0,7 cm; n) 1,3 x 1,2 x 0,6 cm; o) 1,5 x 1,0 x 0,7 cm
Inventarnummer
33490 a-o
Die Kaurischneckengehäuse gelangten 1875 durch den Ankauf der umfangreichen ethnografischen Sammlungen von Carl Pieschel an das neu begründete Museum für Völkerkunde. Pieschel hatte 1859 bis 1862 als Legationssekretär die Preußische Ostasien-Expedition ("Eulenburg-Expedition") begleitet, die Handels- und Schiffahrtsverträge zwischen dem Norddeutschen Bund und verschiedenen ost- und südostasiatischen Ländern durchsetzte. Er nutzte die Aufenthalte zum Erwerb von Kulturzeugnissen und Naturalien. Das originale Übergabeverzeichnis weist mehr als 50 Positionen aus Siam aus. Darunter befinden sich neben buddhistischen Bildwerken, Hausrat, Kleidung, Waffen únd kunsthandwerklichen Erzeugnissen auch Zahlungsmittel, wie dieses Kaurigeld. Pieschel erwarb es in Bangkok. (PM, 2024)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Zahlungsmittel

Opferschale

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Opferschale
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Zahlungsmittel: 5 Kaurischnecken

Pieschel, Carl Friedrich
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Zahlungsmittel: 5 Kaurischnecken
Pieschel, Carl Friedrich
Museum für Völkerkunde Dresden
Pieschel, Carl Friedrich

Blaue Glasperle als Geld (Bleob brrak)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Blaue Glasperle als Geld (Bleob brrak)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang