Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 01143
Abmessungen
22 x 9 x 5 cm
Inventarnummer
01143
Die Löffellaffe aus der Schale der Walzenschnecke, voluta indica (Gattung Cymbium), ist an einem Stiel aus Büffelhorn montiert.
Der Löffel ist Teil einer größeren Sammlung, die A. B. Meyer 1871/1872 während seiner Reisen in die indoaustralische Region zusammentrug. 1874 wurde Meyer die Leitung des Königlichen Naturhistorischen Museums in Dresden übertragen, in dem er 1875 zusätzlich zu einer bereits bestehenden anthropologischen Abteilung eine ethnographische begründete. Ein Teil seiner eigenen Sammlung, darunter der Löffel, wurde noch in demselben Jahr angekauft und bildeten den Grundstock der neuen Abteilung, aus der das heutige Museum für Völkerkunde Dresden hervorgegangen ist. (P. Martin, 2018)
Kultureller Kontext
Javanen (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Teller

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Teller
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
Halbkugelige Lagerhütte der Ramkókamekra - "Die Timbira" (Teil 1), S. 28, Abb. 19
Nimuendajú, Curt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang