Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 25609
Abmessungen
Dm. 74,3 cm, T. 5,5 cm
Inventarnummer
25609
Der Rundschild ist von dem Forschungsreisenden Albert Grubauer 1910/11 während eines Aufenthalts im insularen Südostasien gesammelt worden. Aus seiner umfangreichen Sammlung finanzierte 1912 das Dresdner Bankhaus Arnhold für das Dresdener Völkerkundemuseum den Erwerb von 135 Kulturzeugnissen von verschiedenen Bevölkerungsgruppen in Britisch-Nordborneo sowie von 35 Kulturzeugnissen von den Batak Sumatras und den Bewohnern der Insel Nias. Grubauer erwarb den Schild in Bundu im damaligen British North Borneo (heute Sabah, Ost-Malaysia).. Als Lokalnamen zeichnete er "galit" auf. Form und Dekor (Sonnenmotiv) entsprechen den in den südlichen Philippinen, aber auch den im östlichen Indonesien (z.B. Leti) und zentralen Bergländern Vietnams genutzten Schilden, die entweder aus Holz geschnitzt oder - wie dieses - aus Rattan geflochten worden sind. (PM, 2022)
Kultureller Kontext
Dusun (Nutzung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waffe

Pfeil mit einfacher Holzspitze

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Pfeil mit einfacher Holzspitze
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Amulett

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Amulett
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang