Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 01946
Das Haumesser ist Teil einer Schenkung von Dr. Edmund Hartmann, der als Officier van Gezondheit in niederländisch-ostindischen Diensten stand und Kulturzeugnisse aus seinen Einsatzgebieten (Atjeh und Djambi in Sumatra sowie Buitenzorg in Java) nach Dresden sandte. Laut seiner Mitteilung aus dem Jahr 1880, hat er vier "klewang" aus dem damals "XXVI. Moekim" genannten Distrikt, im Norden des heutigen Aceh gelegen, nach Dresden gesandt. Dieser Messertyp ist vor allem im Norden Sumatras verbreitet, wo er in der Frühphase der Kolonialkriege von den Acehern auch als Nahkampfwaffe zur Verteidigung genutzt worden ist. Der Griff greift die Form eines Pferdehufs auf und wird "hulu tapa guda". (PM, 2022)
Kultureller Kontext
Aceher (Nutzung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waffe

Pfeil

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Pfeil
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Netsuke: Affengaukler (Sarumawashi)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Netsuke: Affengaukler (Sarumawashi)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang