Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 56957
Abmessungen
18,0 x 0,5 x 0,5 cm
Inventarnummer
56957
Der Pinsel (für chinesische Tusche) ist Teil einer umfangreicheren Sammlung, die das Museum für Völkerkunde Dresden 1968 von der Ethnologin Rosemarie Zell (1925-2011) erwarb. Diese hatte die Kulturzeugnisse (und einige Naturalien) 1963/64 während eines Studienaufenthaltes in Vietnam (DRV) zusammengetragen. Einige Objekte gehen auch auf die befreundete Kollegin Ursula Lamprecht (Willenberg) zurück, die zeitgleich in Nordvietnam forschte. Zu diesem Pinsel teilte R. Zell mit, dass sie ihn 1963 auf einem Markt im Distrikt Hạ Hòa erworben habe, vermutlich zusammen mit dem Tuschestück unter Nr. 56956. (PM, 2023)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schreibzeug
Weitere interessante Objekte
Kleines Schreibzeug in Form eines Wohnhauses
Grünes Gewölbe
Museum für Völkerkunde Dresden

Bambusspeer für Wildschweinjagd (tambak'ka)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Bambusspeer für Wildschweinjagd (tambak'ka)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang