Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 02511
Die Sitzmatte ist Teil der Sammlungen von Carl G. Semper. Der Naturwissenschaftler und Ethnograph hatte 1859-1864 die Philippinen und die Palauinseln bereist und kehrte 1865 über China und Ceylon nach Europa zurück. In den 1870er und 1880er Jahren verkaufte er Teile seiner zoologischen und ethnographischen Sammlungen an das Königliche Zoologischen und Anthropologisch-Ethnographische Museum zu Dresden, mit dessen Direktor, Adolf Bernhard Meyer, er aufgrund gemeinsamer Interessen fachlichen Austausch pflegte. Nicht alle Kulturzeugnisse der Sammlung Semper sind mit ausreichenden Provenienzangaben versehen. Zu dieser feinen, aus Padanusblatt geflochtenen und mit farbigen floralen Motiven verzierten Matte übermittelte Semper keine Informationen zum Erwerbungsort. Nach Literatur- und Sammlungsabgleich ist sie dem Luzonbestand zugeordnet worden. (PM, 2021)
Kultureller Kontext
Tagalen (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Stock

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Stock
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

"Gummibäume"

Waehner, Siegfried
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
"Gummibäume"
Waehner, Siegfried
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang