Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 01560
Abmessungen
157,3 x 2,9 x 3,4 cm
Inventarnummer
01560
Der Speer ist Teil einer Sammlung von etwa vierzig Objekten, die Charles Brooke (1829-1917) um 1875 an die sächsische Residenz schenkte. Was ihn zu dieser Gabe bewog, lässt sich aufgrund der fehlenden Dokumentation nicht mehr ergründen. Charles Brooke entstammte der Dynastie der legendären “weißen Raja“ in Sarawak auf der Insel Borneo. Er war der Neffe und Nachfolger des Engländers James Brooke, einer schillernden Persönlichkeit des 19.Jh. Als Soldat stand dieser einst im Dienst der Britisch Ostindischen Kompanie auf Borneo. 1838 half er, einen Aufstand gegen den Sultan von Brunei niederzuschlagen, der ihm aus Dankbarkeit die Herrschaft über den Landesteil Sarawak übertrug. Ch. Brooke regierte Sarawak seit 1868. Unter seiner Regentschaft wurde es im Jahre 1888 britisches Protektorat. Heute gehört Sarawak zur malaysischen Föderation.
Zu diesem Speer, dessen Spitze zwei Widerhaken aufweist, übermittelte Ch. Brooke als Herkunftsangabe: "Land Dayak" (Bidayuh). (PM, 2018)
Kultureller Kontext
Land-Dayak (Nutzung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waffe

Fingerring

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Fingerring
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Speer

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Speer
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang