Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 56972 a, b
Material und Technik
Abmessungen
a) 5,8 x 17,5 cm (doppelt); b) 6,5 x 17,0 cm (doppelt)
Inventarnummer
56972 a, b
Die beiden reich mit Kreuzstich bestickten Zierteile waren Schmuck für den unteren Rand von Hosenbeinen. Getragen wurden derartig verzierte Hosen von Frauen einer Dao-gemeinschaft, die auch "Mán mit langen Hosen" bzw. auch "weiße Mán" genannt worden sind. Die Zierteile sind Teil einer umfangreicheren Sammlung, die von der am Museum für Völkerkunde Dresden tätigen Ethnologin Rosemarie Zell (1925-2011) während ihrer Forschungsreise nach Vietnam in den Jahren 1963/64 zusammengetragen worden ist. Nach ihren Aufzeichnungen erwarb die Stickereien jedoch eine mit ihr befreundete Kollegin, die zeitgleich in Vietnam forschte, direkt bei der Herstellerin in der Umgebung von Hòa-binh. (PM, 2018)
Kultureller Kontext
Mán (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Textilien

Kurdischer Teppich

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Kurdischer Teppich
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
Sine und Chilo, Einwohner von Lo Hau, einem Dorf der Maniq - Folge "Süd-Thailand"
Keulig, Steffen
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang