Miniatur-Ahnenfigur als Amulett

Ort, Datierung
Indonesien, Südwest-Molukken, Insel Kissar, vor 1913
Material und Technik
Abmessungen
2,8 x 1,0 x 0,9 cm, 1,6 g
Inventarnummer
32701
Neben den vor der Christianisierung weit verbreiteten "gewöhnlichen" Ahnenfiguren fertigte man auf einigen Inseln der südlichen Molukken auch Miniatur-Amulette mit dem Abbild eines besonders verehrten Vorfahren an, von dem man sich Schutz erhoffte. Diese früher von Kriegern genutzten Talismane mussten aus einem extrem harten, Kraft und Unbesiegbarkeit symbolisierenden Material gefertigt sein. Neben Holz, Horn, Gold und Silber wurden dafür auch diverse Knochenmaterialien (hier das Rostrum eines Schwertfisches) verarbeitet.
(MVD, Petra Martin)
Literatur
Melanie Augstein; Ines Beilke-Voigt; u.a.: Tod & Ritual. Kulturen von Abschied und Erinnerung,in: Ausstellungskataloge des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz, Band 1, Ausst.-Kat, hg. v. Jens Beutmann; Jasmin Kaiser; Gabriela Manschus; Sabine Wolfram, Chemnitz 2017, 201, Nr. 104
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang