Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 17430
Material und Technik
Abmessungen
5,0 x 5,6 x 5,5 cm
Inventarnummer
17430
Das kleine, geflochtene Behältnis diente der Aufbewahrung eines Tabakpriems. Es ist Teil einer Sammlung, die der Theologe und Sprachwissenschaftler Nicolaus Adriani (1865-1926) zusammengetragen hatte. Adriani war seit 1894 im Auftrag der Niederländischen Missionsgesellschaft in Poso (Zentral-Sulawesi) tätig. 1899 erwarb das Museum für Völkerkunde Dresden mit finanzieller Unterstützung durch Arthur Baessler 173 Artefakte von Adriani. 1902 schenkte Adriani dem Museum weitere 74 Kulturzeugnisse aus dem Poso-Gebiet, darunter sechs dieser kleinen Tabakdosen von den To Napu, zu deren Herstellung unterschiedliche Flechtmaterialien genutzt worden sind. Zu dieser teilte der Sammler mit, dass sie aus einer Art Ried mit dem Lokalnamen "tiu" hergestellt worden sei. Zur Dose übermittelte er die Lokalnamen "galendo" (Napu) bzw. "duli-duli" (Bare'e). (PM, 2022)
Kultureller Kontext
To Napu (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Behälter

Täschchen mit Stickerei

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Täschchen mit Stickerei
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
Strand mit Netzen - Fotoalbum "Niederländisch-Ostindien", S. 43 (Foto unten links)
Stucke, Herbert
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang