Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 27219
Ort, Datierung
Nordamerika, Kanada, Nordwestküste, vor 1898
Material und Technik
Abmessungen
16,3 x 6,3 x 5,5 cm
Inventarnummer
27219
Ein Löffel aus geschnitztem Bergziegenhorn. Der Stiel ist verhältnismäßig kurz und glatt.
Der Sammler George Hunt (1854 – 1933) war ein indigener Ethnologe, der über sein Elternhaus in der englischen wie auch der Tlingit-Kultur verwurzelt war. Da er in Fort Rupert, British Columbia auf dem Territorium der Kwakwaka'wakw ("Kwakiutl") aufwuchs und in diese Gruppe einheiratete, war er auch mit dieser Kultur und Sprache vertraut. Er arbeitete als kultureller Berater mit Franz Boas an dessen Forschung zu den Nordwestküstenkulturen zusammen und ist durch diese vertiefende Praxis heute als Ethnologe und Linguist bekannt. Er hat hunderte Ethnografica der Nordwestküste für die Weltausstellung in Chicago 1893 gesammelt und zahlreiche Fachtexte über Kultur und Sprache der Kwakwaka'wakw verfasst. (MVL, Frank Usbeck, 29.01.2020)
Kultureller Kontext
Kwakiutl (Erwerbung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Schabemesser

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Schabemesser
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Museum für Völkerkunde Dresden

Acht Malugötter

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Acht Malugötter
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang