Ledertasche mit Spielstäben

Ort, Datierung
Nordamerika, Kanada, Nordwestküste vor 1898
Material und Technik
Abmessungen
25 x 18 x 9,5 cm
Inventarnummer
27204
Eine lederne Tasche mit einem Set aus 59 glatten Holzstäbchen von 13,5 cm Länge, die für ein traditionelles Glücksspiel verwendet werden.
Der Sammler Israel Wood Powell (1836-1915) war ein Arzt, Geschäftsmann und Politiker, der u.a. für den Anschluss British Columbias an Kanada arbeitete. 1872 wurde er zum ersten „Superintendanten für Indianerangelegenheiten“ für die Provinz bestellt. In dieser Position setzte er sich einerseits für den Schutz der Reservate ein, bekämpfte andererseits aber Traditionen, indem er Zeremonien wie das „Potlatch“-Fest verbieten ließ. Zwischen 1872 und 1885 trat er als Sammler von Ethnographika auf, danach unterstützte er andere Sammler mit seinen Kontakten. (MVL, Frank Usbeck, 29.01.2020)
Kultureller Kontext
Tsimshian
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Spielzeug

Lokomotive

Museum für Sächsische Volkskunst
Lokomotive
Lokomotive
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang