Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Hm 140

Weiblicher Kopf

Ort, Datierung
Der knapp lebengroße Kopf (Höhe vom Kinn bis zum Scheitel 20,5 cm) dürfte ursprünglich zu einer Statue gehört haben. Wen diese zeigte, lässt sich in Ermangelung von Repliken nicht ermitteln. 1. Jh. n. Chr. (?).
Abmessungen
H. 22,4 cm, B. 21,2 cm, T. (mit ergänzter Nase) 24,7 cm
Inventarnummer
Hm 140
Der Kopf ist in den 1720er Jahren in Rom erworben worden. Er war bis etwa 1893 einer nicht zu ihm gehörigen antiken Büste (Inv. H4 88/121) aufgesetzt und ist erstmals 1733 in Raymond Leplats "Recueil" auf Taf. 161 abgebildet (ohne Benennung). Das Haar ist neuzeitlich überarbeitet.
Dietrich Boschung, Jens Daehner, Wilfred Geominy, Huberta Heres, Kordelia Knoll, Frank Martin, Stefanie Oehmke, Joachim Raeder, Stefan F. Schröder, Friederike Sinn und Christiane Vorster (Bearb.): Katalog der antiken Bildwerke II. Idealskulputur der römischen Kaiserzeit 1, Best.-Kat. Staatliche Kunstsammlung Dresden, Skulpturensammlung, München 2011, Kat. 74, S. 403f, Nr. Inv. Hm 140, Abb. 74,1-4 (Friederike Sinn)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Kopf
Weitere interessante Objekte
Fragment einer weiblichen Sphinx
Skulpturensammlung
Skulpturensammlung

Löwenkopf

Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Löwenkopf
Skulpturensammlung
Zum Seitenanfang