Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer ZV 3532
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H: 34,5 cm, B: 36,0 cm, T: 26,2 cm
Inventarnummer
ZV 3532
Der Philologe und Historiker Theodor Mommsen wurde 1902 für seine "Römische Geschichte" als erster Deutscher mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Die Statuette des Bildhauers Walter Lobach entstand im Todesjahr Mommsens, die letzten Sitzungen fanden im Sommer 1903 im Garten des Gelehrten statt - Lobach und Mommsen wohnten beide in Berlin-Charlottenburg. Lobach erfasste den 86-Jährigen in naturalsitischer Genauigkeit während der konzentrierten Betrachtung einer antiken Schrifttafel. Die kaum förmliche Haltung und legere Kleidung schaffen eine privaten Atmosphäre, in der das Werk entstand und für die jene Statuette auch bestimmt war.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Sig.: Walter Lobach/ 1903; Gussmarke: GUSS/ H. NOACK/FRIEDENAU BERLIN [geprüft nach Foto: Krüger 05-2009]
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Statuette

Plakette Friedrich Lange

Lobach, Walter
Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Plakette Friedrich Lange
Lobach, Walter
Skulpturensammlung
Skulpturensammlung

Trinkender Knabe

Hildebrand, Adolf von
Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Trinkender Knabe
Hildebrand, Adolf von
Skulpturensammlung
Lobach, Walter

Lohengrin im Muschelnachen

Hähnel, Ernst Moritz
Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Lohengrin im Muschelnachen
Hähnel, Ernst Moritz
Skulpturensammlung
Zum Seitenanfang