Statue der Leda mit dem Schwan

Material und Technik
Abmessungen
H: 99,0 cm, B: 31,0 cm, T: 32,0 cm
Inventarnummer
Hm 317
Die unterlebensgroße Figur zeigt Leda, die einem Schwan, der vortäuscht, Schutz vor einem Adler zu suchen, Zuflucht in ihrem Schoß gewährt. Tatsächlich ist es Zeus, der höchste griechische Gott, der die Gestalt des Schwans angenommen hat und die körperliche Nähe zu Leda im nächsten Moment ausnutzen wird, indem er mit ihr die unsterblichen Kinder Helena und Polydeukes (Pollux) zeugt.
Die Existenz einer maßgleichen Replik (Atlanta, Michael Carlos Museum), der ebenfalls beide Arme und die Köpfe fehlen, spricht dafür, dass der Bildhauer der kleinen Dresdner Statue seine Figur in genauer Kenntnis eines selten kopierten Originals geschaffen hat, das in hellenistischer Zeit entstanden sein wird. Im Standmotiv und in der Drapierung des Mantels steht die Leda einem hochberühmten statuarischen Typus nahe, der wahrscheinlich Aphrodite zeigt (sog. Aphrodite Euploia) und in Dresden durch die Statue Hm 318 vertreten ist, die von 1894 bis 1939 neben der Leda gestanden hat.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Statue

Der Lastträger

Meunier, Constantin
Skulpturensammlung
Der Lastträger
Meunier, Constantin
Skulpturensammlung
Skulpturensammlung

Friedrich II. König von Preußen zu Pferde

Schadow, Gottfried
Skulpturensammlung
Friedrich II. König von Preußen zu Pferde
Schadow, Gottfried
Skulpturensammlung
Zum Seitenanfang