Ort, Datierung
Mündungsgebiet des Ramu, Papua Neuguinea, vor 1899
Abmessungen
38 x 18 x 7 cm, 274 g
Inventarnummer
15121
Schnitzereien wie diese verkörperten Ahnen der Familie oder des Dorfes. Sie hingen in den Männerhäusern und verdeutlichten die Anwesenheit der Vorfahren, die auf die Entscheidungen spirituell Einfluss nahmen. Sie wurden nicht als Gesichtsmasken verwendet, sondern an den Gestellen der Tanzkostüme befestigt, die von Männern bei zeremoniellen Festen getragen wurden. Ramu Mündungsgebiet, Madang Province, Papua New Guinea

(MVL, Birgit Scheps-Bretschneider)
Literatur
Musee du Quai Branly: Sepik : arts de Papouasie-Nouvelle-Guinée, Genf 2015, Abb. S. 252/Cat. 131 (Bibl.MVL: 3:21541)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Wahnes, Carl

Ahnenfigur (malangan)

Wahnes, Carl
Museum für Völkerkunde Dresden
Ahnenfigur (malangan)
Wahnes, Carl
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang