Hauptbild des Objekts
Material und Technik
Abmessungen
11,4 x 8,3 x 2,6 cm
Inventarnummer
05104
Die Steinklinge wurde 1882 bei dem Händler E. Boban in Paris erworben. Nähere Angaben zur Provenienz liegen nicht vor. Der Ankauf erfolgte im Rahmen der Sammlung von Nephritbelegen aus aller Welt durch A.B. Meyer, Direktor des Königlichen Zoologischen und Anthropologisch-Ethnographischen Museums, mit denen er sich der Lösung der seit den 1860er Jahren diskutierten "Nephritfrage" anzunähern suchte. (PM, 2023)
Kultureller Kontext
Kanak (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Werkzeug

Anreißer

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Anreißer
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Armband
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang