Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 83664
Ort, Datierung
wohl Westasien, vor 1999
Abmessungen
4,1 x 6,6 x 6,3 cm
Inventarnummer
83664
Der Orientforscher, Ethnologe und Sammler Peter Wolfgang Schienerl (1940-2001) studierte klassische Archäologie, Byzantinik, Orientalistik, Ethnologie und Kunstgeschichte. Ab den 1960er Jahren begann er zu sammeln. Seine Aufmerksamkeit galt dem islamischen Kulturkreis, kleineren Gegenständen völkerkundlicher Bedeutung, vor allem Schmuck und Schutz bringenden Amuletten. Er publizierte, lehrte, betrieb Feldforschung, arbeitete mit Museen und Forschungsinstituten zusammen, begleitete Ausstellungen und war überwiegend freiberuflich tätig. Fundus seines Schaffens waren die eigene Sammlung und seine Bibliothek, darin über 4100 Objekte, 6600 Bilddokumente und über 6500 Karten, Zeitschriften und Bücher, die als Nachlass 2002 dem Museum für Völkerkunde Dresden geschenkt wurden. (Simone Jansen, 2019)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Bodenmake vorhanden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Gefäß mit Deckel, geflochten

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Gefäß mit Deckel, geflochten
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
"Hier sind wir schon mitten in den Sitzungen", "In Ialibu" - Folge "Versammlung"
Menzel, Dieter
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang