Persische Petschaft

Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
4,0 x 3,5 x 1,0 cm
Inventarnummer
08436
Die Petschaft aus Silber mit Blumen- und Rankendekor weist eine arabische Inschrift auf. Nach dieser gehörte sie einst Abdul Ibrahim und ist in das Jahr 1102 der Hidschra (entspr. 1690/91 n.Chr.) datiert. Reste einer Öse auf der Rückseite der Petschaft lassen vermuten, dass diese auch als Anhänger getragen wurde.
Literatur
Petra Martin: Gaben an die Residenz: Ethnographische Kostbarkeiten aus den Kurfürstlich-Königlichen Sammlungen Dresdens; Ausstellung des Museums für Völkerkunde Dresden, [26.2. - 31.12.2004], Dresden 2004, Seite 15, Abb. 9 (farbig)

Holger Schuckelt: Muslimische Bestände der Rüstkammer im Völkerkundemuseum Dresden,in: Staatliches Museum für Völkerkunde Dresden(Hg.): Abhandlungen und Berichte des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden ; 50, Berlin 1999, S. 77-97, Bd. 50 / S. 85, Abb. 6 (farbig)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Wasserpfeife in Gußeisen

Kunstgewerbemuseum
Wasserpfeife in Gußeisen
Wasserpfeife in Gußeisen
Kunstgewerbemuseum
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang