Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 22641

Radialfächer: Blumen und Vogel

uns nicht bekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Abmessungen
45 x 31,5 x 1,6 cm (geöffnet); 31,5 x 5 x 1,6 cm (geschlossen)
Inventarnummer
22641
Der Radialfächer ist, neben den verbreiteteren Blattfächern und Faltfächern, eine Sonderform der japanischen Fächer. Vermutlich wurde diese Form hauptsächlich für den Export gefertigt. Der vorliegende Fächer ist mit Päonien, Iris und einer Mehlschwalbe verziehrt. Das Päonienmotiv wiederholt sich auf dem lackierten Griff. Der Fächer ist Teil eines Konvoluts japanischer Volkskunst, darunter 240 Fächer, welches 1876 von Carl Eduard Wilhelm Zappe (1843-1888), dem damaligen Konsul in Yokohama, bei dessen Aufenthalt in Deutschland 1875/76 dem Museum geschenkt wurde.
Lydia Icke-Schwalbe: Uchiwa und Ogi : Mode und Sitte im japanischen Fächer, Dresden 2000, Seite 137, Abb. 108 (Vorderseite) (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Fächer

Fächer

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Fächer
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
Siedlung mit traditionellen Häusern, im Vordergrund eine große Matte - Fotoalbum "Südseefahrt der SMS Cormoran 1911-1913", S. 45 (Foto unten Mitte)
unbekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang