Kalenderblatt mit sieben Glücksgöttern

Abmessungen
37,6 x 25,9 x 0,1 cm
Inventarnummer
64106
Das Kalenderblatt ist mit den sieben Glückgöttern (Shichi Fukujin) auf dem Schatzschiff Takarabune illustriert. Der Sage nach läuft das mit materiellen und immateriellen Schätzen beladene Schiff am Neujahrstag im Hafen ein.
Das Blatt mit dem Zensurstempel von 1858, 3. Monat, ist mit 孟斎 / 好寅好寅画 (gemalt von Môsai Yoshitora?) signiert. Dies könnte auf Utagawa Yoshitora hinweisen, der mit Môsai Yoshitora signierte, jedoch in abweichender Schreibweise: 孟斎芳虎. Die Zuordnung ist somit nicht eindeutig geklärt.
Der Farbholzschnitt ist Teil der etwa 250 Kuturzeugnisse umfassenden Sammlung von Clemens Winkler. Winkler lehrte von 1873 bis 1902 an der Bergakademie in Freiberg. Seine Sammlung japanischer Objekte und Fotografien geht auf Geschenke seiner Schüler zurück sowie auf eine Ehrung, die er im Dezember 1897 durch die japanische Regierung erfuhr. Clemens Winkler war selbst nie in Japan. (Petra Martin, 2017)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Titel, Signatur, Zensurstempel
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Grafik

Kampfjagen im Jägerhof 1740

Museum für Sächsische Volkskunst
Kampfjagen im Jägerhof 1740
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

unbekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
unbekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang