Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 59979
Abmessungen
13,7 x 24,5 x 18 cm
Inventarnummer
59979
Das Gefäß ist 1976 in einer Kunstgalerie erworben worden. Auf dem flachen Deckel sind Reste von Spiraldekor erkennbar. Die kantigen Griffe gehen auf frühere Bronzevorbilder zurück. Das Gefäß ist vermutlich eine Grabbeigabe gewesen, wie auch die Reste getrockneter Früchte im Inneren erkennen lassen.
Herbert. Bräutigam: Schätze Chinas in Museen der DDR : Kunsthandwerk und Kunst aus vier Jahrtausenden ; Ausstellung des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden im Japanischen Palais, Leipzig 1989, Seite 32, Abb. Kat. 4 (schwarz-weiss)

Günter Guhr: Ethnographisches Mosaik : aus den Sammlungen des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden, Berlin : 1985, Seite 166, Abb. 173 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Vase

Groß, Karl
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Vase
Groß, Karl
Kunstgewerbemuseum
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
"Frau eines bessersituierten Dorfbewohners" - Fotoalbum "Bilder aus Indien. Photographische Ansichten seiner Städte, Landschaften und Bewohner", S. 100 (Foto rechts unten)
unbekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang