Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 56699 a, b
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
a (Hahn): 19,5 x 19,2 x 10,4 cm b (Henne): 14 x 12,2 x 6,5 cm
Inventarnummer
56699 a, b
Im Jahr 1967 gelangten etwa 56 Kulturzeugnisse von dem Sammler und Heimatforscher Karl Opp aus Borthen bei Dresden in das Museum für Völkerkunde Dresden. Darunter befindet sich dieses Objekt. Es handelt sich um einen Hahn und eine Henne, aus Bronze gegossen, Glück symbolisierend. (MVL, Yu Filipiak, 13.11.2022)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik

Schnabelschuh

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Schnabelschuh
Kunstgewerbemuseum
Museum für Völkerkunde Dresden

Jagdpfeil (logui)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Jagdpfeil (logui)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang