Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 50766

Specksteingruppe: Gefäß mit Tierfiguren

uns nicht bekannt - Hersteller
Ort, Datierung
China, vor 1945
Material und Technik
Abmessungen
17 x 23 x 6,8 cm
Inventarnummer
50766
Figürliche Darstellungen in Speckstein reichen bis in die Ming-Dynastie zurück. Seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts gelangten im Zuge barocker Ostasienbegeisterung neben den begehrten Porzellanen auch Specksteinfiguren nach Europa. In Dresden lassen sie sich seit den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts archivalisch belegen.

Motiv: Affe in Beamtenkleidung, 3 weitere Affen (Nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen)

Diese Plastik gelangte 1948 in Folge der Bodenreform an das Völkerkundemuseum Dresden. Eine Zuordnung zu einem konkreten Schlossbergungsvorgang war bisher nicht möglich. (SES, Tina Oppermann, 2021)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik
Weitere interessante Objekte
Sitzender Christus mit Aposteln, Staffelfiguren zu einem Altar von Peter Breuer gehörig
Kunstgewerbemuseum
Museum für Völkerkunde Dresden

Stabpuppe (wayang golek): Drupada

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Stabpuppe (wayang golek): Drupada
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang