Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer II 200

Zündpulverflasche mit eingebauter Uhr

Stahel, Andreas - Uhrmacher
Die Zierform der für die Jagd gebräuchlichen Zündpulverflasche aus Elfenbein birgt unter durchbrochen gearbeiteten, fein gravierten Scharnierdeckeln aus vergoldetem Messing eine kleine Uhr. Dem Thema der Jagd sind die Darstellungen auf der Rückseite gewidmet. Die Vorderseite zeigt aus Elfenbein geschnitten das Wappen von Pommern, der Metalldeckel den eigentlichen Wappenschild und in dessen Zentrum das herzoglich-sächsische Wappen. Wie im Inventar der Dresdner Kunstkammer von 1619 vermerkt, war die Zündpulverflasche ein Geschenk, das Sophia (1587–1635), seit 1610 Gemahlin Herzog Franz I. von Pommern, ihrem Bruder Johann Georg I. von Sachsen zugedacht hatte. Die eingebaute Uhr ist signiert von Andreas Stah(e)l.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Uhr signiert: A S
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Pulverflasche
Weitere interessante Objekte
Etui zu Zierschale mit Cupido und Delfin
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Zündpulverflasche mit Jagdszenen

Schenck, Johann Caspar
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Zündpulverflasche mit Jagdszenen
Schenck, Johann Caspar
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang