Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer VI 231

Altenburgische Bäuerin

Auf hellen Alabastersockeln steht ein Altenburger Bauernpaar in einer Festtagstracht, wie sie um 1710 in Thüringen, im östlichen Teil Sachsen-Altenburgs, getragen wurde. Als detailgetreue Vorlagen haben zwei Darstellungen Altenburger Bauern aus der um 1710 entstandenen Stichfolge des Amsterdamer Kupferstechers und Verlegers Peter Schenk gedient. Wie im Pretioseninventar von 1725 vermerkt, gelangte das Paar »aus Wien« nach Dresden. Vielleicht gehörte es zum Besitz Maria Josephas von Österreich, die 1719 mit dem sächsischen Kurprinzen Friedrich August vermählt wurde.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Elfenbeinstatuette

Kauernde Venus

Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Kauernde Venus
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Hippokamp als Trinkgefäß

Geyer, Elias
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Hippokamp als Trinkgefäß
Geyer, Elias
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang