Reliefplatte Königlicher Würdenträger mit Rassel

Webster, William Downing (1868-1913) - Händler
Ort, Datierung
Königreich Benin, vor 1897
Material und Technik
Abmessungen
48,5 x 48,5 cm
Inventarnummer
16064
Die Kalebassenrassel wurde bei bestimmten Zeremonien benutzt. Sowohl die typische Haltung, Gürtel- und Schärpenschmuck als auch die Perlenkrone sollen sich auf Oba Esigie beziehen, der Anfang des 16. Jh. durch den Handel mit den Portugiesen viele Veränderungen in der höfischen Kleidung und im Schmuck einführte.

(MVD, Silvia Dolz)
Literatur
Claus Deimel: Schätze aus Afrika, Benin : die Schenkung Baessler, Dresden 2006, Band/Seite Seite 41, Abbildung 32 (farbig)
Christiane [Hrsg.] Falgayrettes: Arts dAfrique, Paris 2000, Band/Seite S. 38
Kathryn Wysocki Gunsch: The Benin Plaques : a singular monument,in: Tribal Art : a quarterly journal of the Art, Culture and History.., 22,3 (2018), Heft 88, Band/Seite S. 98-113
Felix von Luschan: Die Altertümer von Benin, Berlin [u.a.] 1919, Band/Seite S. 293
Kathryn Wysocki Gunsch: The Benin plaques : a 16th century imperial monument, London 2018 (= Routledge research in art history), Band/Seite S. 168, Abbildung Fig. 6.62 4A (s/w)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Botenstäbchen

Museum für Völkerkunde Dresden
Botenstäbchen
Botenstäbchen
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang