Ort, Datierung
Königreich Benin, vor 1897
Material und Technik
Abmessungen
66 x 12,5 x 12,5 cm
Inventarnummer
16186
Figürlicher Aufsatz eines Osun-Stabes. Osun verkörperte im Benin-Reich okkulte Kräfte der Natur, die vom Herrscher, von Priestern und von Heilern zur Stärkung und zum Schutz aktiviert und genutzt wurden. Die Embleme der Krone weisen zudem auf die Gottheit Ogun hin, der mit Eisen, Hitze, den Schmieden und mit Krieg assoziiert wird. Gleichzeitig signalisieren die Halbmonde am Kopf Abkühlung und Frieden. Die zur Abwehr erhobenen Hände sollen Angreifer stoppen und beruhigen. SD
Kultureller Kontext
Edo
Literatur
Arnold Jacobi und Staatliche Museen für Tierkunde und Völkerkunde zu Dresden, Fünfzig Jahre Museum für Völkerkunde zu Dresden 1875 - 1925, Nr. 4, Abb. Taf. V
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Ritualobjekt

Buddha Daibutsu von Kamakura

Völkerkundemuseum Herrnhut
Buddha Daibutsu von Kamakura
Buddha Daibutsu von Kamakura
Völkerkundemuseum Herrnhut
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Webster, William Downing

Tabakspfeife aus Argilitt

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Tabakspfeife aus Argilitt
Tabakspfeife aus Argilitt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang