Ort, Datierung
Königreich Benin, vor 1897
Material und Technik
Abmessungen
58 x 20 x 20 cm, 23 kg
Inventarnummer
16148
Die Bedeutung dieses Hofbeamten ist an seiner Ausstattung zu erkennen. Die Narbengestaltung an den Mundwinkeln weisen ihn der Legende nach als Boten des Königs von Ife aus. Der Bote wurde anlässlich der Thronbesteigung des Ife-Prinzen Oranmiyan im Benin-Reich nach der Hauptstadt Benin City geschickt. Später identifizierte man ihn als einen Priester von Osanobua, dem Schöpfergott, worauf das kreuzförmige kosmogonische Symbol an seiner Brustkette hinweisen soll.

(MVD, Silvia Dolz)
Kultureller Kontext
Edo
Literatur
Siegfried Wolf: Europäer-Darstellungen auf Benin-Rechteckplatten: Bemerkungen zur Ikonographie und Datierung,in: Staatliches Museum für Völkerkunde Dresden(Hg.): Abhandlungen und Berichte des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden ; 24, Berlin 1965, S. 111-164, Band/Seite Bd. 24 7 Taf, Abbildung 16 (Detail) (schwarz-weiss)
Claus Deimel: Schätze aus Afrika, Benin : die Schenkung Baessler, Dresden 2006, Band/Seite Seite 34, Abbildung 16 (farbig)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Botenstäbchen

Museum für Völkerkunde Dresden
Botenstäbchen
Botenstäbchen
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang