Ort, Datierung
Königreich Benin, vor 1897
Material und Technik
Abmessungen
8,5 x 20,5 cm
Inventarnummer
13614
Vollplastische Kopf- oder Schädeldarstellungen von Leoparden standen im Zusammenhang mit höfischen Opferriten, z.B. der jährlichen Igue-Zeremonie, bei der Tiere von königlich-symbolischer Bedeutung geopfert wurden. Messingnachbildungen des Opfertieres, hier des Leoparden, symbolisieren die metaphysische und spirituelle Macht des Königs.

(MVD, Silvia Dolz)
Literatur
Felix von Luschan: Die Altertümer von Benin, Berlin [u.a.] 1919, Band/Seite Seite 335, Abbildung 493 (schwarz-weiss)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Botenstäbchen

Museum für Völkerkunde Dresden
Botenstäbchen
Botenstäbchen
Museum für Völkerkunde Dresden

Armband

Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden
Armband
Armband
Scheidel, August
Museum für Völkerkunde Dresden

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang