Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer NAf 03757 a, b
Ort, Datierung
Afrika, Marokko, Region Oriental, Provinz Figuig, Figuig, vor 1914
Abmessungen
a) 1,3 x 7,2 x 7,2 cm; b) 1,3 x 7,7 x 7,7 cm
Inventarnummer
NAf 03757 a, b
Von 1913-14 nahm Paul Germann als Mitarbeiter von Leo Frobenius an dessen sechster Deutsch-Inner-Afrikanischen-Forschungsexpedition (DIAFE VI) nach Nordwestalgerien und Ostmarokko teil. Germann führte hier Felsbildforschungen durch, untersuchte Grabanlagen und eignete sich verschiedenste Dinge physisch an. Diese sollten anschließend gesammelt als ethnografische Sammlung, deren Ziel es war die materielle Kultur der Amazigh abzubilden, an das Museum für Völkerkunde zu Leipzig gehen. So gehören auch diese Armreifen aus dem Südosten Marokkos, die von Frauen getragen werden, zu diesem Konvolut. Das Konvolut gelangte 1914 durch einen Ankauf von Germann in die Sammlung des Museums.
Kultureller Kontext
Amazigh (Erwerbung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schmuck

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Halsreifen, Brautschmuck

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Halsreifen, Brautschmuck
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
uns nicht bekannt

Bot im Wat Sapatumavan [?]

Döhring, Karl Friedrich
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Bot im Wat Sapatumavan [?]
Döhring, Karl Friedrich
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang